Frankreich auf die Schnelle

Was passiert, wenn Frank mit dem Auto nach Nordspanien fährt? Richtig – er fährt durch Frankreich.
Das wiederum bedeutet, dass er hin und wieder anhält: zum Pausieren, zum Schlafen und zum Gucken.
Was dann  – fast naturgesetzlich  – dazu führt, dass ein paar Fotos entstehen.

I. Zwischenübernachtung in Mâcon (Hinfahrt)

Mâcon ist eine sympathische Kleinstadt, die sich für eine Zwischenübernachtung auf dem Weg nach Nordspanien anbot.
Dem heranziehenden Unwetter entkam ich nur knapp.

II. Zwischenübernachtung in Langres (Rückfahrt)

In Landres habe ich ein kleines Experiment unternommen:
Ich wollte bei einem einzigen Rundgang den Charakter dieses Ortes fotografisch einfangen.
Entsprechend konzentriert und engagiert war ich bei der Sache. 
Für mich ist so etwas eine Art „Flow-Erlebnis“: ganz ins Hier und Jetzt eingetaucht!

(Der Typ auf dem Denkmal ist übrigens der aufklärerische Philosoph DIDEROT, der 1713 in Langres geboren wurde)

Ein Sonderthema sprang mich an: Schornsteine in Landres
(Ich bin nicht sicher, ob ich das im Winter haben möchte…)

III. Durch das sonntägliche Nordfrankreich

0
0