Rock vom Rollstuhl?

In der aktuellen GENESIS-Tour sitzt ein gebrechlich wirkender Phil Collins auf der Bühne und singt – mit deutlich geschwächter Stimme – die alten Hits.
Die Mitstreiter stehen, die Lightshow blinkt, die Technik funktioniert.

Was bleibt, ist ein schales Gefühl.
Muss der Rock-Circus wirklich so weit gehen?
Ist das eine Form von Inklusion, ein Kampf gegen Altersdiskriminierung?
Oder wird hier nicht eher ein tragisches Schauspiel geboten: Ein Business ohne natürliche Grenzen, ein Altern ohne Würde?

Von mir aus sollen Mick Jagger und Keith Richards, Pete Townshend und Roger Daltrey, Paul McCartney und Ringo Starr – und auch Udo Lindenberg gerne noch mit 80 auf der Bühne stehen.
Aber sie sollten noch stehen können – sonst wird es irgendwie peinlich und unwürdig.
Eine Legende wie Phil Collins solle so nicht enden müssen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.