Trumps Begnadigungs-Orgie

Frage:
Was unterscheidet die völlig ausufernde Welle von Begnadigungen rechtmäßig verurteilter Straftäter durch einen scheidenden Präsidenten (143 allein in den letzten Stunden) von der Gepflogenheit eines Mafia-Bosses, die in seinem Auftrag tätigen Gangster möglichst zeitnah aus dem Gefängnis zu befreien?

Antwort:
Ich weiß keine

In beiden Fällen wird letztlich ein gesetzloser Raum geschaffen, in dem die (zukünftigen) Täter schon vor ihrer Tat wissen, dass sie letztlich einer Strafverfolgung – zumindest überwiegend – entgehen können.
Der Mächtige kann sich also Loyalitäten schaffen, die weit über das normale Maß hinausgehen, weil begrenzende oder hemmende Mechanismen außer Kraft gesetzt werden.

Vielleicht gab oder gibt es ja einen sinnvollen Grund für solche Regelungen.
Aber in den Händen eines trumpartigen Charakters wirkt das Ganze desaströs.

Eine Antwort auf „Trumps Begnadigungs-Orgie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.